TÜREN ZUR FANTASIE

Autorin Annette Mierswa zu Besuch bei der HBH

Annette Miersa, Hanseatische Baugenossenschaft Hamburg eG, Hinrichsenstrasse

Wie lässt man der Fantasie freien Lauf? Wie entstehen Personen und Schauplätze? Und wie werden daraus schließlich Geschichten? Anfang September erhielten Sechstklässler der Stadtteilschule Mümmelmannsberg einen Einblick in den Werkzeugkoffer einer Schriftstellerin. Bei einem Workshop im HBH-Treffpunkt Hinrichsenstraße öffnete die Kinder- und Jugendbuchautorin Annette Mierswa mit den Kindern die „Türen der Fantasie“.

Der Workshop war eine von insgesamt 34 Veranstaltungen des Hamburger VorleseVergnügens. Das jährliche Literaturfestival, das bereits zum 6. Mal stattfand, möchte Kinder und Jugendliche für Bücher begeistern und in direkten Kontakt mit beliebten Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland bringen.

Annette Mierswa, die unter anderem bekannt ist für den Kinderbucherfolg „Lola auf der Erbse“, wusste die 19 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d der Stadtteilschule Mümmelmannsberg von Beginn an zu be­geistern. Zum Aufwärmen der Fantasie spielte die Autorin mit der Klasse ein Wortspiel, bei dem sich die Kinder reihum einen Ball und ein Stichwort zuwarfen. Anschließend sollten sie aus zwei Gegenständen eine kleine Geschichte bilden. Eine Pfefferminzdose und die Postkarte eines Haifischs brachten dabei besonders originelle und lustige Ideen hervor. Im nächsten Schritt sammelten die Kinder Begriffe, die Annette Mierswa auf Kärtchen schrieb. Sie zeigte dann nach und nach eines der Kärtchen und die Schüler bastelten gemeinsam um die Begriffe herum eine Geschichte. Dabei gab die Autorin Hilfestellungen und Beispiele, was sich aus den Ideen weiterentwickeln könnte. Zum Abschluss schrieb jedes Kind rund um die Begriffe eine eigene Geschichte und las sie der Gruppe vor.

Die Klasse 6d war sich bei der Verabschiedung einig: Annette Mierswa hat sie zu eigenen Stories ermutigt und inspiriert. Wären doch auch die Schulstunden immer so spannend und würden wie im Flug vergehen.