Neues Quartier „Tarpenbeker Ufer“

HBH erwirbt Baufeld für 102 Mietwohnungen

Auf zu neuen Ufern könnte das Motto des jüngsten Kaufvertrags der HBH lauten: In dem neuen Quartier „Tarpenbeker Ufer“, das auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Lokstedt in Groß Borstel entsteht, wird die HBH ihr Wohnungsangebot um 102 Wohnungen erweitern.

Am südlichen Ende des Stadtteils Groß Borstel, gut gelegen zwischen Eppendorf und Niendorf, entsteht zurzeit ein familienfreundliches Wohngebiet mit rund 950 Wohnungen, einer Kindertagesstätte und einem öffentlichen Park. Das Quartier – parallel zum Alsterzulauf Tarpenbek – gliedert sich in zehn Wohnbaufelder mit einem Mix aus Eigentumswohnungen, frei finanzierten und öffentlich geförderten Mietwohnungen. Die HBH hat das Baufeld 6 einschließlich der schlüsselfertigen Bebauung erworben. Mit dem Bau wurde bereits begonnen. Die Fertigstellung der 102 Wohnungen, aufgeteilt in neun Gebäude, sowie der Tiefgarage mit 90 Stellplätzen ist für das 1. Halbjahr 2020 geplant.

Die Wohnungen werden frei finanziert errichtet und erfüllen die strengen Energieverbrauchswerte eines „KfW-Effizienzhaus 55“. Alle Geschosse, von der Tiefgarage bis zum Staffelgeschoss, können über Aufzüge erreicht werden. In der Tiefgarage sind Ladestationen für Elektroautos vorgesehen.

Das neue Wohngebiet der HBH zeichnet sich durch seine naturnahe Lage am Ufer der Tarpenbek aus, mit kurzen Wegen nach Eppendorf und Winterhude sowie zum Alsterlauf, in den Stadtpark oder das Niendorfer Gehege. Über eine neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer gelangt man an das nördliche Ufer der Tarpenbek mit dem beliebten Wanderweg und weiter Richtung Brödermannsweg und Borsteler Chaussee, wo zahlreiche Geschäfte für Einkäufe des täglichen Bedarfs vorhanden sind. Auch Schulen – von der Vorschule bis zum Gymnasium – sind nur wenige Minuten entfernt.

 Interessierte erhalten weitere Informationen in den nächsten Ausgaben der HBH aktuell oder unter www.hanseatische.de. Auf der Internetseite www.tarpenbeker-ufer.de wird das gesamte Projektgebiet vorgestellt.