Baustellenbericht

Die HBH packts an

Die HBH packts an und hat sich für 2021 wieder einiges vorgenommen: Investitionen von mehr als 36 Millionen Euro sind geplant, davon allein 25 Millionen Euro für die Modernisierung. Auf den folgenden Seiten fassen wir die aktuellen und geplanten Baumaßnahmen und Neubauprojekte zusammen.

Quartiersentwicklung in Barmbek-Süd angelaufen

Während die Umgestaltung des Quartiers Lämmersieth/Bramfelder Straße so gut wie abgeschlossen ist und im Quartier Bürgerweide/Hinrichsenstraße die Zielgerade in Sicht kommt, hat die HBH ihr nächstes großes Projekt in Angriff genommen: Das Quartier im Bereich Sentastraße, Ortrudstraße und Lohkoppelstraße wird in den kommenden zehn Jahren für die Zukunft fit gemacht. Die 265 Wohnungen, die in den 1950er-Jahren gebaut wurden, werden zu 60 Prozent durch Neubauten ersetzt, 40 Prozent werden vollmodernisiert. Von den Neubauwohnungen sollen zwei Drittel mit öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Die Mitglieder wurden 2015 erstmals über das Vorhaben informiert. Befragungen und Analysen zum Standort sind in das Entwicklungskonzept eingeflossen. Den Wünschen der Mitglieder nach familiengerechten Wohnungen, verbesserten Grundrissen, Schallschutz, Aufzügen oder Parkplätzen wird durch den hohen Anteil an Neubauwohnungen Rechnung getragen.

Der erste Modernisierungsabschnitt in der Ortrudstraße 23-31 startete im Frühjahr 2020. Die 38 Wohnungen werden für 5,4 Millionen Euro modernisiert und können zum Jahresende wieder bezogen werden. Der Wohnraum steht vorrangig Mitgliedern aus dem Quartier zur Verfügung, die wieder zurückziehen oder ihre alten Wohnungen für die nächsten Bauabschnitte freigegeben haben. Im Frühjahr 2021 geht es nahtlos weiter mit der Modernisierung in der Ortrudstraße 2-10. Die Investition in die 45 Wohnungen beläuft sich auf 6,6 Millionen Euro.

Durch die frühzeitige Einbindung der Mitglieder ist die Akzeptanz auch für dieses Projekt wieder sehr groß! Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen betroffenen Mitgliedern für die Unterstützung.

Bezahlbares Wohnen in Borgfelde

Ein urbanes Quartier in Zentrumsnähe attraktiv zu erhalten, ist eines der Ziele des Entwicklungsprogramms im Bereich Bürgerweide/Hinrichsenstraße. Zwischen 2016 und 2023 wird der Objektbestand von mehr als 300 Wohnungen durch einen Mix aus Modernisierung und Neubau zeitgemäß und nachhaltig weiterentwickelt. Gleichzeitig sollen die Nutzungsgebühren für unsere HBH-Mitglieder bezahlbar sein. Angemessene und moderate Mieten bei freifinanzierten Wohnungen zählen genauso dazu wie ein neues Angebot an öffentlich gefördertem Wohnraum.

Der fünfte Modernisierungsabschnitt in der Hinrichsenstraße 32 a+b wurde im August 2020 abgeschlossen. Brandschutzauflagen machten die Zusammenlegung der ursprünglich 30 Wohnungen auf 26 erforderlich. Mit der Investition von 3,4 Millionen Euro bietet das Objekt nun großzügigere Wohnungsgrundrisse und einen modernen Ausstattungsstandard. Seit November wird der nächste Abschnitt in der Bürgerweide 77 mit acht Wohnungen modernisiert. Hier werden 1,3 Millionen Euro investiert.

Der Neubauabschnitt Bürgerweide 65 verläuft planmäßig. Für 8,3 Millionen Euro werden 24 Wohnungen und eine Gewerbefläche realisiert. Die Fertigstellung ist noch in diesem Jahr vorgesehen. Die Wohnungen wurden vorrangig an Mitglieder aus dem Quartier vermietet, die ihre Wohnungen wegen der Baumaßnahmen freigemacht haben.

Der nächste Neubau in der Bürgerweide 69 und 73 startet im Frühjahr 2021. Errichtet werden 56 Wohnungen, davon 35 öffentlich geförderte. Das Investitionsvolumen für diesen Abschnitt beträgt 20,5 Millionen Euro.

Wenn Sie Interesse an einer Neubauwohnung im Quartier haben, wenden Sie sich an:

Svenja Schumacher
Tel. 29909-119
schumacher@hanseatische.de

Quartier in Barmbek-Nord fertiggestellt

Nach knapp vier Jahren Bauzeit schließt die HBH zum Jahresende die Quartiersentwicklung Lämmersieth/Bramfelder Straße ab. Der letzte Bauabschnitt mit 29 öffentlich geförderten Wohnungen wird noch im Dezember an die neuen Bewohnerinnen und Bewohner übergeben. Es ziehen überwiegend HBH-Mitglieder zurück, die durch ihren vorübergehenden Auszug den Neubau ermöglicht haben.

Für 23,7 Millionen Euro hat die HBH in unmittelbarer Nähe des U- und S-Bahnhofs Barmbek ein modernes und attraktives Quartier realisiert. Von den 77 Neubauwohnungen wurden 63 mit öffentlichen Mitteln gefördert, um die gewachsene Sozialstruktur langfristig zu erhalten. Ebenfalls zum Quartier gehören die neue HBH-Geschäftsstelle und eine Tiefgarage.

Rahlstedt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

In der Wolliner Straße sollten 93 öffentlich geförderte Wohnungen seit April 2020 energetisch modernisiert werden. Da die Baumaßnahmen auch in den Wohnungen erfolgen müssen, hatte die HBH das Projekt wegen der Covid-19-Pandemie verschoben. Nun wird das Vorhaben im Frühjahr 2021 angegangen. Die in den 1980er-Jahren errichteten Gebäude werden gedämmt und erhalten neue Fenster. Die inzwischen erprobten Hygiene- und Abstandsregeln stellen den Infektionsschutz auch in den Wohnungen sicher. Mit der Modernisierung werden 6,8 Millionen Euro in das Rahlstedter Quartier investiert. Die Hamburgische Investitions- und Förderbank hat hierfür einer Anhebung der Nutzungsgebühren um 0,90 €/m² zugestimmt. Zur Vermeidung von Härten werden wir die Erhöhung für die HBH-Mitglieder der Wohnanlage in zwei Schritten durchführen.