Baustellenbericht

Startschuss für Vermietung „Tarpenbeker Ufer“

Anfang Dezember startet die HBH mit der Vermietung von 102 freifinanzierten Neubauwohnungen im neuen Quartier „Tarpenbeker Ufer“. Die Wohnungen verteilen sich auf neun Gebäude, haben eine Größe von 1 bis 4 Zimmern und sind über Aufzüge erreichbar. Die Bauweise als KfW-Effizienzhaus 55 sorgt für einen geringen Energieverbrauch. In der Tiefgarage mit 90 Stellplätzen sind auch Ladestationen für Elektroautos vorgesehen. Die Wohnungen werden im zweiten Quartal 2020 bezugsfertig.

Mit der Bebauung des südlichen Tarpenbeker Ufers erhält der Stadtteil Groß Borstel ein neues Quartier für rund 2.500 Menschen. Die HBH hat auf dem Areal ein Grundstück in ruhiger Lage mit 102 schlüsselfertigen, freifinanzierten Wohnungen erworben. Angrenzende Bauabschnitte sind bereits fertiggestellt und die Kindertagesstätte ist eröffnet. Über eine Fußgängerbrücke erreicht man in wenigen Minuten den Ortskern von Groß Borstel mit zahlreichen Geschäften.

 

Ansprechpartnerin:
Svenja Schumacher
Tel. 29909-119
schumacher@hanseatische.de
Weitere Infos: www.hanseatische.de

Baufortschritt am Lämmersieth

An der Stelle der ehemaligen HBH-Geschäftsstelle im Lämmersieth werden zurzeit 29 öffentlich geförderte Wohnungen und eine Tiefgarage mit 34 Stellplätzen gebaut. Der Bezugstermin ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Parallel entsteht auf dem Nachbargrundstück Bramfelder Straße 38 und 40, das die HBH vor einigen Jahren erworben hat, ein Mehrfamilienhaus. Die 14 freifinanzierten Wohnungen werden voraussichtlich im Sommer 2020 bezugsfertig. Interessierte Mitglieder können sich ab Januar 2020 bei Maike Wandrey über die Vermietung informieren.

Bereits Mitte April zog die Geschäftsstelle der HBH in ihre neuen Büroräume im Lämmersieth 1 um. An der Straßenkreuzung Lämmersieth/Bramfelder Straße hat die HBH ein markantes Gebäude errichtet, das neben den Büroflächen auch 34 öffentlich geförderte Wohnungen enthält. Zusammen mit den beiden im Bau befindlichen Wohngebäuden umschließt es einen Innenhof, der zum Projektabschluss begrünt und einladend gestaltet wird.

Ansprechpartnerin:
Maike Wandrey
Tel. 29909-118
wandrey@hanseatische.de

Hochhausmodernisierung abgeschlossen

Drei Jahre, drei Hochhäuser: 2017 startete die HBH mit der energetischen Modernisierung des ersten acht-geschossigen Gebäudes im Rauschener Ring. Beim letzten baugleichen Hochhaus im Wandsbeker Schützenhof 15 hat sich die gute Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke noch einmal bewährt und die Bauarbeiten verliefen planmäßig im Zeitraum von März bis November. Die Sanierungsmaßnahmen dienen der Energieeinsparung und führen für die Mitglieder zu keiner Erhöhung der Nutzungsgebühren. Das gesamte HBH-Quartier in diesem Bereich umfasst rund 400 Wohnungen und ist mit Abschluss der Bauarbeiten am dritten Hochhaus nun vollständig energetisch optimiert.

Die nächsten Schritte im Quartier Borgfelde

Seit knapp vier Jahren wird das HBH-Quartier in Borgefelde mit mehr als 300 Wohnungen umgestaltet. Im August konnte der vierte Modernisierungsabschnitt in der Hinrichsenstraße 28 a+b abgeschlossen werden. Der fünfte Abschnitt in der Hinrichsenstraße 32 a+b begann vor wenigen Wochen. Hier werden 30 Wohnungen modernisiert. Im Zuge aktueller Brandschutzauflagen müssen einige Wohnungen zusammengelegt werden, sodass nach Abschluss der Bauarbeiten 26 Wohnungen mit einer zeitgemäßen Ausstattung zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung ist für Mitte des kommenden Jahres geplant.

Ein weiterer Neubauabschnitt wurde im Sommer in der Bürgerweide 65 in Angriff genommen. Die 24 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit sollen Anfang 2021 fertiggestellt werden.

Ansprechpartnerin:
Sabrina Andres
Tel. 29909-126
andres@hanseatische.de