Erstmals in Hamburg

Concierge-Service für Genossenschaftsmitglieder

Der französische Begriff „Concierge“ steht für Hausmeisterin bzw. Hausmeister. Der neue Concierge-Service der HBH geht jedoch deutlich weiter. Unsere Concierges, die ab August unseren Mitgliedern im Quartier Bürgerweide zur Verfügung stehen, sind vielmehr die „guten Geister“ der Wohnanlage und erleichtern den Alltag. Sie nehmen Pakete an, gießen im Urlaub die Blumen, erledigen Einkäufe und begleiten zum Arzt. Oder sie sind einfach mal zum Reden da!

Die HBH ist die erste Wohnungsbaugenossenschaft in Hamburg, die ihren Mitgliedern einen Concierge-Service anbietet – und das unentgeltlich. Das neue Angebot gilt als Leuchtturmprojekt und wird zunächst im Quartier Bürgerweide mit rund 400 HBH-Wohnungen eingerichtet. Zentraler Anlaufpunkt für die Bewohner des Quartiers wird der Neubau in der Bürgerweide 61. Wenn die Bauarbeiten nach Plan verlaufen, stehen die Concierges ab 1. August 2019 bereit.

Die Idee stammt aus Berlin. Der Verein Freunde alter Menschen, der sein Hamburger Büro im Quartier Bürgerweide hat, stellte den Kontakt zur Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG her. Die Genossenschaft hat langjährige Erfahrungen mit ihrem Concierge-Service, den sie inzwischen in fünf ihrer Siedlungen betreibt.

HBH-Vorstandsmitglied Daniel Kirsch war von der Idee sofort überzeugt: „Der Concierge-Service ist eine Bereicherung für die Menschen, gerade für alleinlebende oder ältere Mitglieder. Niemand ist mehr auf sich allein gestellt und kann kostenlos und ohne bürokratischen Aufwand mit Hilfe im Alltag rechnen.“ Als sich eine geeignete Fläche im Neubauprojekt Bürgerweide 61 anbot, hat die HBH sofort Nägel mit Köpfen gemacht und einen Kooperationspartner gesucht, der den Concierge-Service in ihrem Auftrag übernimmt: „Mit dem Deutschen Roten Kreuz haben wir einen weiteren vertrauenswürdigen Partner für das Quartier gewinnen können“, berichtet Daniel Kirsch, „mit dem wir hier eine ganz besondere Lebensqualität für unsere Mitglieder schaffen können.“

 

Geplante und unentgeltliche Serviceleistungen
für unsere Mitglieder im Quartier und der Umgebung

Treffpunkt: einfach mal reden...
Einkaufen und liefern: Brötchen- und Zeitungsdienst, Lebensmittel, Getränke usw.
Schlüsselverwaltung und Urlaubsservice: Briefkasten leeren, Blumen gießen usw.
Vermitteln: Arzt- und Behördentermine, Kontakte zum Sozialen Dienst usw.
Internet: Kostenlos surfen, chatten und mailen
Begleitung: zu Arzt- und Behördengängen
Annehmen: von Paketen und Päckchen bei Abwesenheit
Dies und das: Kopier- und Faxservice, Buch- und Zeitschriftenbörse

Einige Serviceleistungen, wie z.B. das Einkaufen und Liefern sowie Begleiten sind ausschließlich für Mitglieder vorgesehen, die krankheits- oder altersbedingt zeitweise oder dauerhaft auf Hilfe angewiesen sind. 

Weitere Informationen folgen über Aushänge und Rundschreiben im Quartier und den Wohnanlagen in der Umgebung. 

Ziele des Concierge-Service:
Was wir im Wohnquartier bewirken wollen

  • Zentralen Anlaufpunkt für die Bewohner des Quartiers schaffen
  • Älteren Bewohnern die Möglichkeit geben, länger in ihren Wohnungen zu verbleiben und nicht in Betreuungseinrichtungen ziehen zu müssen
  • Den nachbarschaftlichen Gedanken und den Zusammenhalt im Quartier stärken
  • Das Vertrauen in die Genossenschaft zusammen mit dem Partner DRK erhöhen
  • Dem „Genossenschaftlichen Wohnen“ mehr Profil verleihen, denn die HBH ist nicht „nur Vermieter“
  • Durch Kooperationen mit weiteren Partnern, z.B. dem Verein Freunde alter Menschen, Synergieeffekte für die Bewohner erzielen
  • Die Zufriedenheit im Wohnquartier erhöhen