Baustellenbericht

Hohe Akzeptanz und enorme Nachfrage

Der Ablauf wird beschleunigt – diese Aussage ist für Bauprojekte ausgesprochen selten. Bei der umfassenden Neugestaltung des Quartiers Bürgerweide erfährt die HBH viel Unterstützung von den betroffenen Mitgliedern. Da die Umzüge in Ersatzwohnungen schneller erfolgen konnten als geplant, kann der nächste Modernisierungsabschnitt um sechs Monate vorgezogen werden. Aber auch alle anderen Projekte sind im Plan und die Nachfrage nach den neuen HBH-Wohnungen ist enorm.

Neubauprojekt Käthnerort

In Barmbek-Süd errichtet die HBH 20 Wohnungen im energetischen Standard eines KfW-Effizienzhaus 70. Der Neubau füllt eine Baulücke direkt neben einem vorhandenen Wohnhaus der HBH. Der Standort zwischen dem U- und S-Bahnhof Barmbek und der U-Bahn-Haltestelle Dehnhaide ist ausgesprochen zentral. In dem Projekt stehen daher mehr Fahrradstellplätze als üblich zur Verfügung. Die Wohnungen werden von der IFB Hamburg (Hamburgische Investitions- und Förderbank) gefördert und richten sich an Haushalte, die nach dem 2. Förderweg wohnberechtigt sind. Für den 2. Förderweg gelten erhöhte Einkommensgrenzen, die 30 % über der Bemessungsgrundlage für einen § 5-Schein liegen. Die Nutzungsgebühr beträgt anfänglich 8,40 €/m² netto-kalt. Mit der Vermietung startet die HBH Ende August. Interessenten können sich an Sabrina Andres wenden unter Tel. 040 29909-126 oder andres@hanseatische.de.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse wurde das Richtfest am 14. Juni 2017 nur in einem kleinen Kreis mit den am Bau beteiligten Handwerkern, Planern und HBH-Mitarbeitern sowie Vertretern der benachbarten Schule gefeiert. Die Fertigstellung des Projekts ist für Anfang 2018 vorgesehen.

Quartiersentwicklung Bürgerweide

Über einen Zeitraum von mehreren Jahren wird das HBH-Quartier im Hamburger Stadtteil Borgfelde neu gestaltet. Mit der Umsetzung für die mehr als 300 Wohnungen wurde im Januar 2016 begonnen. Für 22 Wohnungen im Abschnitt Bürgerweide 57 a+b, in denen seit Dezember 2016 die Arbeiten auf Hochtouren laufen, steht der Abschluss der Modernisierung kurz bevor. Ebenfalls in Kürze wird mit dem Abbruch des Abschnitts Bürgerweide 61 a+b gestartet. Die anschließende Neubebauung umfasst 23 Wohnungen und eine Tiefgarage.

Im Bereich Hinrichsenstraße wird zurzeit ein Neubau errichtet, in den der HBH-Treffpunkt Bürgerweide und das Büro des Vereins Freunde alter Menschen e.V. einziehen werden. Die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2017 geplant. Die Quartiersentwicklung stößt auf eine ausgesprochen hohe Akzeptanz bei den Mitgliedern. So konnten die Bewohner aus der Hinrichsenstraße 20 a+b schneller mit Ersatzwohnungen versorgt werden als geplant. Der Bauablauf wird dadurch beschleunigt und der Baubeginn des nächsten Modernisierungsabschnitts mit 26 Wohnungen kann um sechs Monate auf voraussichtlich Oktober 2017 vorgezogen werden.

Neubauprojekt Lämmersieth

Für den Ersatzneubau im Kreuzungsbereich Bramfelder Straße/Lämmersieth in Barmbek-Nord wurde am 22. Juni 2017 der Grundstein gelegt. Die Bauhandwerker, Planer und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HBH-Geschäftsstelle nahmen an der feierlichen Zeremonie teil, die dem Bauwerk Glück bringen und seinen dauerhaften Bestand sichern soll. Der 1. Bauabschnitt umfasst 34 Wohnungen im 1. Förderweg und die neue Geschäftsstelle der HBH. Mitglieder, die bereits vorher schon an diesem Standort gewohnt haben, haben ein Rückzugsrecht und Vorrang gegenüber anderen Bewerbungen aus dem Mitgliederkreis. Der 1. Ab-schnitt wird voraussichtlich im 4. Quartal 2018 fertiggestellt. Anschließend werden im 2. Bauabschnitt weitere 29 Wohnungen und eine Tiefgarage mit 34 Stellplätzen errichtet.

Neubauprojekt Carl-Petersen-Straße

Das Neubauvorhaben in Hamm ist fertiggestellt und hat sowohl den Zeit- als auch den Kostenrahmen eingehalten. Seit 1. Juni 2017 sind die acht Wohnungen in der Carl-Petersen-Straße bezogen. Die Nachfrage für Wohnungen an diesem Standort ist enorm. Der architektonisch ansprechende Neubau der HBH liegt an zentraler Stelle und ist optimal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Ein Grund für die zahlreichen Bewerbungen aus dem Mitgliederkreis war auch die Nutzungsgebühr von unter 10 €/m2 netto-kalt.

Modernisierung Rauschener Ring

Die energetische Modernisierung des ersten Hochhauses läuft derzeit auf Hochtouren. Bis 2019 wird die HBH in Wandsbek-Gartenstadt nacheinander drei Hochhäuser mit jeweils 32 Wohnungen energetisch modernisieren. Dazu werden sämtliche Fenster ausgetauscht und die Fassaden erhalten zusätzlich zur Wärmedämmung eine moderne und ansprechende Optik. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt beträgt 4,5 Mio. €. Die Baumaßnahmen führen zu keiner Erhöhung der monatlichen Nutzungsgebühren.