ABSCHALTUNG DVB-T

Wen interessiert das?

Der Hamburger Fersehturm, hinter Dach und Fassade einer Messehalle

Die Medien berichten regelmäßig über die Abschaltung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial). An seine Stelle tritt das DVB-T2 HD, eine Weiterentwicklung des DVB-T, um eine terrestrische Übertragung von HD-Inhalten zu ermöglichen. Vodafone Kabel Deutschland (VKD) hat bei zahlreichen HBH-Mitgliedern mit einem Schreiben zum Thema DVB-T-Abschaltung für Verwirrung gesorgt und sich dafür – zumindest bei der HBH – entschuldigt.

Wichtig für Sie als HBH-Mitglied ist zu wissen: Die Wohnanlagen der HBH werden ausnahmslos über Kabelnetze versorgt – und zwar durch die Betreiber VKD oder willy.tel. Auf Ihren Fernseh- und Radioempfang über das Kabelnetz hat DVB-T keinen Einfluss. DVB-T wird beispielsweise über eine Zimmerantenne oder einen USB-TV-Stick empfangen. Das Signal wird gern unterwegs oder auf Campingplätzen genutzt, wenn kein Kabelanschluss zur Verfügung steht. Dieser Übertragungsweg wurde Ende März 2017 auf DVB-T2 HD umgestellt. Damit haben Sie nun die Möglichkeit, auch mobil oder auf dem Campingplatz Fernsehen in HD-Qualität zu empfangen, vorausgesetzt Ihr Empfangsgerät ist DVB-T2 HD-fähig.

In den Wohnungen der HBH wird Ihnen über das Kabelnetz der HD-Qualitätsstandard bereits seit langem geboten. Öffentlich-rechtliche Sender können Sie ohne Zusatzkosten in HD-Qualität ansehen. Für den Empfang von privaten Fernsehsendern ist eine Entschlüsselung mit der sogenannten smart card erforderlich, für die Sie einen gesonderten Vertrag mit VKD oder willy.tel abschließen müssen und für die monatliche Kosten entstehen. Wenn Sie eine smart card bestellen möchten, aber nicht wissen, welcher Netzbetreiber Ihre Wohnanlage mit Signalen versorgt, wenden Sie sich gern an die HBH.

Ansprechpartner:
Patrick Rothwell
Tel. 29909-135
rothwell@hanseatische.de